Hallo und herzlich Willkommen auf meinem Bücher-Blog!

Hallo und herzlich Willkommen auf meinem Bücher-Blog! Ich lasse ich mich unheimlich gerne von Autorinnen und Autoren die ich noch nicht gelesen habe in den Bann ziehen. Beim Durchblättern der Rezensionen auf dem Bücher-Blog werdet Ihr schnell sehen, dass für mich bei einem guten Buch das Genre nachrangig ist. Prinzipiell bin ich einem guten Liebesroman oder Sachbuch nicht abgetan, aber einen Krimi oder Thriller kann ich einfach nicht liegen lassen. Es gibt etliche Autorinnen und Autoren, die ich immer wieder gerne lese und auch auf dem Bücher-Blog bespreche. Dazu gehören die Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf, die Bretagnekrimis von Jean-Luc Bannalec, das Grand Hotel von Caren Benedikt und etliche andere wie ihr auf dem Bücher-Blog seht. Besonders spannend finde ich es aber neue Autorinnen und Autoren kennenzulernen und mich ihn ihre Geschichten und Figuren hineinzuversetzen.

Ich lese unheimlich gerne und wollte eigentlich einen Bücher-Blog über Kinderbücher schreiben. Ich habe selbst drei Kinder und habe mehrere Jahre lang in der Frühförderung gearbeitet. Hieraus entstanden die ersten Ideen dafür und auch die Idee zum Titel des Blogs „Gute Nacht Elsa“ und die ersten Posts. Auch Bastelideen für Kinder wollte ich dort vorstellen. Im Hauptjob arbeite ich im Marketing bei einem Start-up. Hier kann ich mir die Arbeitszeiten relativ selbständig einteilen, so dass ich auch Lesezeiten im Tagesablauf mit einplanen kann und regelmäßig für den Bücher-Blog lesen und schreiben kann.

Allerdings habe ich beim Schreiben für den Bücher-Blog gemerkt, dass ich jetzt wo meine Kids etwas größer sind und ich endlich genügend Zeit zum Schreiben habe, mir die Themen der Bücher die ich für mich lese, deutlich mehr am Herzen liegen. Das sind gerne Krimis, aber auch viele andere Titel. Und so werdet Ihr statt Gute-Nacht-Geschichten für Kinder auf meinem Bücher-Blog nun eher einen Gute-Nacht-Krimi, einen Roman oder ein Achtsamkeitsbuch finden. Auch die Basteltipps mit Kindern gehen leichter von der Hand, wenn die Kinder im Kindergartenalter sind und man zu Hause sowieso viel bastelt und spielt und dabei ein paar neue Ideen ausprobiert und fotografiert. Allerdings ist mein Sohn jetzt im Alter, wo er lieber Playstation spielt – da ist es nun schwieriger diese Themen glaubwürdig zu vermitteln. Also deshalb kein Kinder-Blog sondern ein Bücher-Blog.

Und damit ich öfters mal eine Lesepause vom Bücher-Blog einlege, halten mich meine drei Kinder und mein Ehemann auf Trab. Dazu kommt der verschmuste Lesehund Oskar (Cocker-Spaniel) und der kuschelige Lesekater Charlie (Britisch-Kurzhaar). Da gerät der SUB für meinen Bücher-Blog auch mal in Schieflage oder wird umgerannt 🙂 Macht nichts, dann baue ich ihn wieder auf und mache schnell ein Foto davon. Bei so einer wilden Mannschaft kann ich oft nicht einplanen, wann ich Zeit zum Lesen habe. Job, Haushalt und Garten möchten ja auch noch gemacht werden. Deshalb habe ich immer ein paar Bücher bei Hausschlüssel und Portemonnaie griffbereit liegen, damit ich mich auf sie und den Bücher-Blog stürzen kann, wann immer etwas Zeit dafür ist.

Als ich angefangen habe, über Literatur zu schreiben, hatte ich zuerst an Instagram gedacht. Dort gibt es je einige Hashtags zu Bücher-Blogs, wie #BookstragramGermany oder #GermanBookstragram. Dann habe ich mir aber doch noch WordPress angeschaut und wollte auch dort aktiv sein. Nach einem kurzen Test mit einer fertigen Installation, habe ich mich dann doch an eine eigene WordPress Installation herangetraut und meinen Bücher-Blog dort aufgesetzt. Voilà. Es gibt sicher noch eine ganze Reihe von Feinheiten mit dem Layout und Plug-ins, wo ich noch Ideen habe den Bücher-Blog zu verfeinern, aber bei einigen Dingen bin ich noch nicht dazu gekommen, bei anderen habe ich noch keine Idee, wie sich da technisch umsetzen lässt. Gerade was das Anpassen vom Layout anbetrifft, so suche ich noch nach etwas Zeit, um mich damit zu beschäftigen.

Zum Lesen habe ich keine festen Zeiten, sondern schnappe mir ein Buch, wann immer etwas Zeit ist und mache mir nebenbei Notizen für den Beitrag auf dem Bücher-Blog. Das kann im Urlaub am Strand sein oder auch mal mit einer Erkältung im Bett. Gerade komme ich besonders morgens dazu, wenn die Kinder gerade zur Schule sind – ins Büro gehe ich dann etwas später – und am Wochenende. Aber das ändert sich von Zeit zu Zeit. Bei Corona und home-schooling zum Beispiel war sowieso alles anders und ich hatte mehr Zeit für den Bücher-Blog. Am Wochenende und in den Ferien genieße ich es besonders, wenn ich früh mit dem Hund draußen war mit einem frischen Kaffee im Wohnzimmer vor Tau und Tage ein Buch zu verschlingen und Stichworte für den Bücher-Blog aufzuschreiben, bevor die anderen im Haus aufstehen und der Trubel des Alltags losgeht.

Feste Orte habe ich auch nicht, sondern lese überall wo es geht. Momentan sitze ich oft im Wohnzimmer auf der Couch, nachdem ich morgens mit dem Hund draußen war. Besonders gerne lese ich für den Bücher-Blog auch im Strandkorb oder am Meer generell – leider lässt sich dieser Traum nur einige Tage im Jahr erfüllen. Einige Male in der Woche lese ich auch im Auto, wenn ich zum Beispiel meinen Sohn beim Fußball abhole. Im Sommer geht das ganz gut, im Winter im Dunkeln weniger. Natürlich hat mein Auto auch eine Leselampe, aber ich komme mir doof vor, wenn ich da auf dem Parkplatz im Dunkeln mit Leseleuchte sitze, lese und mir Gedanken für den Bücher-Blog notiere.

Meine Bücher behandle ich immer sehr sorgfältig, ohne Eselsohren, Kaffeeflecken oder Kommentare darin. Meist sehen sie noch wie neu aus, wenn ich sie für den Bücher-Blog gelesen habe. Ich lese auch am liebsten Bücher, die noch nach Druckerei riechen und bei denen die Seiten noch ganz steif sind. So ein richtig zerlesenes, speckiges Buch, das bestimmt schon viel über seine Leser erzählen könnte, das spricht mich weniger an. Deshalb kaufe ich mir Bücher für den Bücher-Blog auch lieber neu, als sie zum Beispiel im Leseschrank zu tauschen. Aber ich gebe regelmäßig Bücher von mir in die Leseschränke in der Nachbarschaft.

In letzter Zeit habe ich ein bisschen mit Reels für Instagram rumprobiert. Auch dort habe ich ein Account für den Bücher-Blog. Wenn Ihr noch gute Ideen für Reels über Bücher habt, dann schreibt mir die gerne. Schreibt mir gerne ebenso, wenn Ihr noch Ideen zu tollen Autorinnen und Autoren oder Titeln habt, die auf keinen Fall auf dem Bücher-Blog fehlen sollten. Ich nehme mir auch vor öfters Bücher unterwegs zu fotografieren, damit die Motive und Hintergründe besonders abwechslungsreich sind. Oft bin ich dann aber froh, wenn ich unterwegs zum Lesen komme und vergesse dann aber dort ein besonders schönes Foto zu machen. Und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Lesen der Beiträge auf dem Bücher-Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.