Was (be-)treibt Deine Familie – Hotel oder Bordell?

Kennt ihr eure Familie wirklich? Wisst ihr alles über eure Eltern und Geschwister oder hütet ihr vielleicht sogar selbst Geheimnisse?

Heute möchte ich euch ein für mich ganz besonderes Buch empfehlen: Das Grandhotel von Caren Benedikt. Ich habe es in Rekordgeschwindigkeit gelesen, nicht nur, weil die Schauplätze sich zufälligerweise mit vielen Stationen meines Lebens überschneiden, sondern auch, weil die Mischung aus Geschichten über Liebe, Familie, Verrat und menschliche Abgründe sehr gut erzählt werden.

Die Story spielt 1924 in Binz auf Rügen. Bernadette ist es nach dem frühen Tod ihres Mannes gelungen, das familieneigene Hotel zum ersten Haus am Platz zu machen. Sie hat Strategien entwickelt sich Menschen gefügig zu machen, um Bauanträge durchgewunken zu bekommen und wird bei der Leitung des Hotels von ihrem jüngeren Sohn unterstützt. Der älteste Sohn ist nach Berlin gezogen und betreibt dort ebenfalls ein Hotel und eine Varietébar. Lediglich die Tochter Josephine gibt Anlass zur Sorge. Sie hat an einer renommierten Kunstschule in Paris studiert, weiß aber zurück im beschaulichen Binz nichts mit sich und ihren Möglichkeiten anzufangen. Kann Bernadette sich also zurücklehnen oder gibt es Notwendigkeiten an der ein oder anderen Stelle nachzuforschen, was die Familie so umtreibt?

Keine Frage, die gibt es…

Die Familie von Plesow ist mir richtiggehend ans Herz gewachsen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der im Frühjahr 2021 erscheinen wird. Die verschiedenen Lebensgeschichten werden parallel erzählt, jeweils eingeleitet durch einen Gedanken der Person, um deren Geschichte es im jeweiligen Kapitel geht. Dadurch ist man immer sehr gut orientiert und bekommt einen guten Überblick. Es hat sehr viel Spaß gemacht das Buch lesen, weil man sich in die verschiedenen Charaktere einfühlen kann und die Spannung rund um Schutzgelderpressung und Mord bis zum Schluss gehalten wird!

Von mir 👍👍👍👍👍 von 👍👍👍👍👍

Das Grandhotel: Die nach den Sternen greifen von Caren Benedikt, Blanvalet, ISBN 978-3-7645-0707-7, 15,00 Euro, 508 Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.