Undercover: Ein V-Mann packt aus

Was fängt man an mit seinem Leben, wenn man in einer Umgebung aufwächst, die von Gewalt und Drogen geprägt ist? Wenn man in einer Parallelgesellschaft lebt und man mit ehrlicher Arbeit zu wenig verdient? Murat Cem ist Sohn türkischer Einwanderer und als Jugendlicher das ein oder andere Mal mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Eigentlich ein intelligenter Junge mit Realschulabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung, erscheint es ihm nicht attraktiv jeden Tag zur Arbeit zu gehen und sich von seinem Chef schikanieren zu lassen. So fängt er an das ein oder andere Ding zu drehen, wird verurteilt und bekommt die Chance als V-Mann für die Polizei zu arbeiten. Er bekommt Aufträge, die ihm immer wieder größere Chargen Geld bringen, aber nie einen versicherungspflichtigen Job. Durch seine große emotionale Intelligenz schafft er es schnell einen Zugang zu Menschen zu bekommen und sich im Milieu Freunde zu machen. Immerhin ist er einer von ihnen. So kann er helfen viele Verbrecher dingfest zu machen und Beweise zu sammeln, an die Polizisten auf dem reglementierten “Beamtenweg” nie kämen. Die Anerkennung, die er dabei bekommt, macht ihn quasi süchtig; sind nicht alle Menschen ständig auf der Suche nach Anerkennung? Schließlich gerät er an Anis Amri, den Attentäter, der für das unsägliche Leid auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche verantwortlich ist und er hat die Tat nicht verhindern können…

Ich finde das Buch ist sehr gut geschrieben. Die drei Autoren beleuchten sowohl Murats Leben vor seiner Karriere als V-Mann, was Verständnis für ihn als Mensch schafft. Das Leben mit seiner Mutter und später seiner Ehefrau und seinen Kindern findet parallel zu seinen Einsätzen als Verbindungsmann statt. Als Ehemann und Vater sind seine Qualitäten ausbaufähig. Seine Einsätze als V-Mann leisten einen wertvollen Beitrag, bestimmte Täter dingfest zu machen, und umso trauriger finde ich, dass Murat nun mit seiner Familie als Hartz 4 Empfänger mit neuer Identität im Zeugenschutzprogramm leben muss. Ein Buch über einen Mann, dem die Gesellschaft meines Erachtens zu Dank verpflichtet ist und der sich verdient hätte mit seiner Frau ein anständiges Auskommen zu haben. Eine interessante Lebensgeschichte und für mich auf jeden Fall wert gelesen zu werden!

Diehl/Lehberger/Schmid:Undercover: Ein V-Mann packt aus, DVA-Verlag, ISBN: 978-3-421-04865-3, 20 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.