Auch die isländische Einöde kann sooo spannend sein!

Der dritte Teil der Triller-Trilogie von Ragnar Jónasson ist vom ersten Satz an so fesselnd, dass man ihn nicht mehr aus der Hand legen möchte. Deshalb die dringende Empfehlung, mit dem Buch anzufangen, wenn man Zeit genug hat, es sich auf der Couch gemütlich zu machen.

Hulda Hermannsdottir tritt nach einem Schicksalsschlag erneut ihren Dienst bei der Polizei Reykjavik an. Unsicher, ob sie den Anforderungen ihres Jobs weiterhin gewachsen ist, übernimmt sie einen Fall im tiefsten Osten Islands. Auf einem entlegenen Bauernhof wurden die Leichen eines älteren Ehepaares gefunden. Wer hatte Grund, die beiden harmlosen Bauern zu töten? Wer hat sich überhaupt bei eiskaltem Sturm im Winter in diese Einöde getraut? Hulda ermittelt und kommt sehr schnell an ihre ganz persönlichen Grenzen.

Selten hat mich ein Thriller wirklich vom ersten Satz an so begeistert. Obwohl das Buch aus dem Englischen übersetzt wurde, ist die Sprache flüssig und ansprechend. Der Plot nimmt eine unerwartete Wendung, die Geschichte ist gut und glaubhaft erzählt. Es war mir eine Freude dieses Buch zu lesen!

Ragnar Jónasson: „Nebel“, übersetzt von Andreas Jäger, ISBN 978-3-442-75862-3, 15 Euro, 351 S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.