Geschichten aus dem Alltag eines Hausmanns

Rainer Kolbe hat hier das Beste aus seinen bisher vierhundert geschriebenen und veröffentlichten Kolumnen um den Gatten einer Dorfpastorin an der Nordsee zusammengetragen.

Ist es wirklich möglich, dass der Mann der Pastorin, also Herr Pastorin, fähig ist Windeln zu wechseln, ein Kind zu erziehen, den Haushalt zu schmeißen, kurzum den Alltag auf dem Land mit Kind und Hund zu wuppen? Die Dorfbewohner haben da offenbar wenig Zutrauen…

Wer Lust auf humorige Kurzgeschichten aus dem Familienalltag hat, ist hier auf jeden Fall richtig. In vielen Details findet man sich wieder, sei es die Suche nach dem „ab“-geliebten Kuscheltier, das zuerst aufwendig ersetzt und in letzter Sekunde doch wiedergefunden wird oder der hektische Aufbruch zum Kindergarten, der durch das tobende Kleinkind torpediert wird.

Fazit: Die Lebensphase mit Kleinkindern ist anstrengend, aber auch das Schönste, was einem passieren kann. Leser, die sich aktuell in dieser Phase befinden, werden sich wiedererkennen, Leser, die wie ich (leider) diese Phase bereits hinter sich gelassen haben, werden trotzdem schmunzeln, kennen sie die Auf und Abs im Familienalltag doch zu gut.

Rainer Kolbe: Meine Tage als Herr Pastorin, das Kind, das Dorf und der Hund, KJM-Buchverlag, ISBN: 978-3-96194-123-0, 16 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.