Cold Case in Schweden: Der andere Sohn

Mein Lesetipp fürs Wochenende: “Der andere Sohn” von Mohlin & Nyström

Worum geht es? Das wohlhabende Ehepaar Heimer und Sissela hat vor 10 Jahren die einzige Tochter verloren. Zwar hat man ihre Leiche nie gefunden, man geht aber trotzdem von ihrem Tod aus. Der Fall soll neu aufgerollt werden, um den Tatverdächtigen von damals endlich dingfest machen zu können. Die schwedischen Kommissare sind sehr eingeschossen auf den Automechaniker Billy, der jedoch nach wie vor seine Unschuld beteuert.

Der amerikanische FBI-Agent John braucht eine neue Identität. Kann er zurück nach Schweden gehen, wo er die ersten Jahre seines Lebens verbracht hat und dort als Polizeiermittler tätig werden? Immerhin sind ihm die Verbrecher, gegen die er als Kronzeuge ausgesagt hat, auf den Fersen…

Die Einführung in den Kriminalroman fand ich etwas zäh, da die Autoren die recht umständliche Geschichte um John Adderley erklären mussten. Warum möchte John nun zurück nach Schweden, obwohl es ja eigentlich im neuen Leben des Ermittlers keine Verbindungen zur Vergangenheit geben sollte? Da seine Mutter und sein Halbbruder dort leben hat er noch eine Rechnung offen, zumal sein Halbbruder in Schwierigkeiten steckt. Die Autoren verwenden Zeitsprünge und wechseln im ersten Teil des Buches zwischen der heutigen Perspektive aus Johns Sicht und der Geschichte, wie sie sich damals entwickelt hat, ab. Aber: das Durchhalten lohnt sich! Denn ca. ab Seite 100 entwickelt sich die Geschichte richtig gut, es geht um Vertrauen, Familie, Einsamkeit und enttäuschte Hoffnungen. “Der andere Sohn” bekommt deshalb von mir vier von fünf möglichen Sternen!

Mohlin &Nyström: Der andere Sohn, Harper Collins, 22 Euro, ISBN: 978-3-7499-0121-0, übersetzt von Ursel Allenstein und Max Stadler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.