Irland, Traumhochzeit und eine düstere Vergangenheit

Julia und Will wollen sich das Ja- Wort geben. Als Lifestyle-Bloggerin und Herausgeberin eines Online Magazins braucht man dafür eine ganz exklusive Location und natürlich: eine Hochzeitsplanerin. Julia gelingt es aufgrund ihres Status einen dicken Rabatt auszuhandeln und so soll, auf einer abgelegenen irischen Insel, ein rauschendes Hochzeitsfest ausgerichtet werden.

Nicht nur die Verwandtschaft rückt an, sondern auch Schulkameraden des Bräutigams aus der fernen Zeit im Internat und Julias bester Freund nebst Gattin. Haben die Männer ein paar Leichen im Keller oder reicht es, sich gegenseitig mein Haus, mein Auto, mein Boot zu präsentieren? Gibt es da noch eine offene Rechnung mit Julias bestem Freund Charlie, immerhin scheinen sie sich anzufirten? Spukt es wirklich in dem alten Gebäude, das von einer Moorlandschaft umschlossen bei schlechtem Wetter ganz schön unwirtlich wirkt?

Lucy Foley wählt einen besonderen Erzählstil, indem sie in kurzen Kapiteln die Darsteller aus der Ich-Perspektive im Präsenz erzählen lässt. Das wirkt zunächst ungewöhnlich, erleichtert es dem Leser aber enorm eine Einordnung der Personen vorzunehmen und sich zu orientieren. Der Thriller ist sehr spannend, immer wieder kommt es zu plötzlichen Wendungen und es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Familiengeschichte trifft Eifersucht, Tinderdates treffen auf die erste große Liebe. Die einsame Insel, die Gefahr, die das Moor in sich birgt und die stürmische Wetterlage kreieren ganz nebenbei eine besondere Atmosphäre. Foley gelingt es thematisch facettenreich und unglaublich spannend zu schreiben, ohne dass die Geschichte dabei zu konstruiert wirkt. Von der ersten bis zur letzten Seite ein Lesegenuss!

Lucy Foley: Sommernacht, Thriller, Penguin Verlag, ISBN: 978-3-328-10616-6, 15 Euro, 441 S., aus dem Englischen von Ivana Marianovic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.