Cilla ist wieder auf Bullholmen im Einsatz – der neue Schären Krimi überzeugt

Im Februar 2022 ist der vierte Teil des Schären Krimis um Cilla Storm erschienen. Da mich die Reihe bis jetzt begeistert hat, habe ich mich sehr gefreut, den „Tödlichen Inselfrühling“ lesen zu dürfen! Auch dieses Mal steht der Kriminalfall nicht im Vordergrund, was ich angesichts der allgemeinen Lage sehr angenehm finde. Zur Zeit ist mir weder nach heile Welt Romanen noch nach Psychothrillern, insofern sind die Bücher von Holst für mich genau das Richtige.

Zur Story

Zacke und sein Partner Jonathan stecken in einer veritablen Beziehungskrise. Hatten sie im „schwedischen Todesfrost“ noch ein gemeinsames Ferienhaus in den schwedischen Bergen erworben, gehen sie nun auf Abstand. Zackes Bar in Stockholm wird renoviert und so bittet er Cilla, das kleine Häuschen auf Bullholmen nutzen zu dürfen. Natürlich darf Hund Aretha nicht fehlen und so versuchen die beiden ihre Auszeit zu genießen.

Julia, eine alte Bekannte von Zacke, ist TV-bekannte Weinkennerin und möchte ihr Buch über Wein und dazu passende Snacks beenden. Zufällig bekommt sie die Gelegenheit für billiges Geld ein feudales Ferienhaus auf Bullholmen zu mieten. So nimmt der Schären Krimi seinen Lauf, denn der attraktive Nachbar kommt eines Nachts bei Sturm ohne seine Gattin von einem Boot-Trip zurück. Julia fühlt sich auf magische Weise zu ihm hingezogen und riskiert immer wieder einen Blick durchs Fernglas, um über sein Befinden auf dem Laufenden zu sein.

Christoffer Holst: Tödlicher Inselfrühling, Ein Schären Krimi, Heyne-Verlag, ISBN 978-3-453-42554-5, 10,99 Euro, übersetzt von Kerstin Schöps

Währenddessen bereiten Cilla und Rosie ebenfalls eine Reise auf die Schären Insel vor. Cilla schreibt für ihren Podcast an einem ungeklärten Mordfall aus den 60iger Jahren, der sich auf Bullholmen zugetragen hat. Ist die beliebte Schären Insel gar nicht so friedlich, wie sie aussieht?

Wer sich von Christoffer Holst´ Büchern Krimis verspricht, die einzig und allein den Kriminalfall im Fokus haben, wird enttäuscht. Wer allerdings eine schöne Story lesen möchte, in der die Protagonisten ständig weiterentwickelt werden, ist hier richtig. Eingebettet in die schöne Landschaft der Schären und Schwedens finden Morde statt, die Cilla und Rosie (pensionierte Polizistin) helfen aufzuklären. Die Schären Krimis spielen auf der Insel Bullholmen, die zunächst friedlich, paradiesisch daherkommt. Der Leser taucht in das Leben von Cilla ein; er erfährt viel über ihre Liebe, ihre Freundschaft zu Zacke und Jonathan und über Rosie, die pensionierte Polizistin, die mit ihrem Spürsinn hilft, den Mördern auf die Spur zu kommen. Nicht immer findet die Neugier der Frauen Anklang bei Adam, Rosies Sohn und Cilla´s Lebensgefährten. Er hätte es lieber, dass die beiden Damen der Polizei den Vortritt bei der Ermittlungsarbeit lassen. Die Schären Krimis kommen ohne Gewaltdarstellung aus. Cilla schreibt für einen Podcast über Cold Cases, also ungeklärte Mordfälle aus der Vergangenheit. Die aktuellen Morde, die geschehen werden nur kurz beschrieben. Das macht die Bücher von Christoffer Holst zu gut lesbaren „Schären“ Krimis, die durch die explizite Schilderung von Cillas Lebensumständen schon fast Roman Charakter haben. Die Sprache ist gut lesbar, die Sätze sind kurz und wenig verschachtelt. Übersetzt wurde auch dieser Schären Krimi von Kerstin Schöps.

Weitere Bücher von Christoffer Holst

Christoffer Holst lebt in Stockholm und hat mit „Tödlicher Inselfrühling“ bereits den vierten Schären Krimi veröffentlicht. Die Krimis folgen den Jahreszeiten, so dass „Gefährliche Mittsommernacht“ den Anfang macht (Sommer). Als zweiter Teil folgt „Mörderischer Nordwind“ (Herbst), gefolgt von „Schwedischer Todesfrost“ (Winter). Nun schließt das Jahr mit „Tödlicher Inselfrühling“.

Gefährliche Mittsommernacht (2018): 978-3-453-42516-3

Mörderischer Nordwind (2019): 978-3-453-42517-0

Schwedischer Todesfrost (2020): 978-3-453-42553-8

Tödlicher Inselfrühling (2021): 978-3-453-42554-5

Bleibt zu hoffen, dass noch viele spannende Bücher rund um Kriminalreporterin Cilla folgen werden!

2 Antworten auf „Cilla ist wieder auf Bullholmen im Einsatz – der neue Schären Krimi überzeugt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.